Lösungen für E-Learning

Mit E-Learning können sich Ihre Mitarbeiter im Job fortlaufend weiterbilden. Sie als Unternehmen und Organisation reduzieren dabei Ausfallzeiten am Arbeitsplatz, ermöglichen zeitnahe Fortbildungen oder setzen gesetzliche Pflichtschulungen effektiv um.

Der Einstieg

Zum Projektbeginn erfassen unsere Experten gemeinsam mit Ihnen Ihren Bedarf. Dabei klären wir u. a. die folgenden grundsätzlichen Themen:

  • Neueinführung von E-Learning oder Ausbau einer bestehenden Infrastruktur
  • Spezielle Erweiterungen (z.B. Zertifizierung von Schulungsabschlüssen)
  • Anbindung vorhandener Systeme  (z.B. Single Sign-on oder HR-Komponenten von SAP)
  • Lernfunktionalität und didaktische Anforderungen (z.B. WBTs, Multiple-Choice-Tests, fallbasiertes Lernen)
  • Look & Feel und Anforderungen an die Benutzerfreundlichkeit
  • Technische Inhouse-Betreuung oder Komplettservice durch Soon-Systems
  • Zugriffssteuerung und Datenschutz

Zur Produktseite: . Soon-Community

Unsere . Präsentationsplattform zeigt, wie E-Learning funktionieren kann. Gerne richten wir Ihnen auf Anfrage einen Zugang ein.

Das Ergebnis

Nach der Implementierung liefern wir Ihnen eine Lernplattform, welche die Bildungsanforderungen in Ihrem Unternehmen auch in Zukunft lösen kann.

Dazu garantieren wir mit unserem Team den laufenden Betrieb, die Sicherheit, den bedarfsgerechten Ausbau und den Support Ihrer Administratoren und Anwender.

Praxis per E-Learning? Wie geht das?

Warum ist E-Learning vorteilhaft?

  • Ortsunabhängige, auch abseits von Bürozeiten verfügbare Lernlösungen – zuhause, unterwegs auf dem Tablet oder am Arbeitsplatz, 24/7-Betrieb für zeitlich uneingeschränkten Zugriff
  • Individueller Lernrhythmus für Ihre Mitarbeiter – in Eigenregie oder in Kooperation mit einer Lerngruppe
  • Einfache Distribution, Aktualisierung und Wiederverwendung von Lerninhalten durch zentrale Verwaltung und Zugriff über das Internet
  • Kostenersparnis durch geringeren Ausfall am Arbeitsplatz, kürzere Abwesenheiten vom Tagesgeschäft, Wegfall von Reisekosten und die leichtere Verteilung an beliebig viele Lernende
  • Internationale, mehrsprachige Umsetzung von Lerninhalten
  • Einsatz von multimedialen Elementen, Simulationen, interaktiven Lerneinheiten und Kommunikationsmitteln, um Lernende auch über große Entfernungen hinweg zu vernetzen
  • Leicht zu verwaltende Umsetzung der gesetzlichen Sorgfaltspflichten im Rahmen von Pflichtschulungen